Willkommen bei Bildung für Afghanistan e.V.

Liebe Mitglieder und Freunde des Vereins,

erst einmal möchten wir allen, die nicht zur Mitgliederversammlung kommen konnten, einen kurzen Überblick über unsere Arbeit  im vergangenen Jahr geben.

Zum Jahresanfang, im harten afghanischen Winter, haben wir wieder eine Winterhilfsaktion im Umfeld von Kabul gemeinsam mit der Stiftung Dr. Ayas durchgeführt. Es wurden 350 Kinder mit Winterkleidung und 250 Familien mit Grundnahrungsmitteln versorgt. Im März wurde die Malalai Schule mit Schulmaterial versorgt und für die Gulbahar Schule wurden Spielgeräte angeschafft und aufgestellt. Der Kontakt zur Malalai Mädchen- Schule ist im Mai 2009 wegen der immer stärker werdenden Einflüsse der Taliban komplett abgebrochen. Die Schule soll, so die letzte Nachricht, inzwischen zu einer Jungenschule umfunktioniert worden sein. Mitte des Jahres haben wir uns, gemeinsam mit Lions-International, am Wiederaufbau einer Jungenschule in Gulbahar beteiligt. Diese Schule wurde im Dezember 2009 an die Schulbehörde übergeben und läuft seitdem reibungslos. Dem Wunsch auf eine Schulerweiterung um 3 Räume der Mohmandan Schule in der Provinz Balkh konnten wir ebenfalls nachkommen. Auch hier läuft der Unterricht ohne Störung.

Unser Vorstandsmitglied, Elisabeth Wienbeck, war im Berichtszeitraum zwei Mal in Afghanistan und unser Stellvertretender Vorsitzender, Abdullah Mohmand, arbeitet z.Zt. ehrenamtlich als Mathematikdozent in Herat. Beide bestätigten die positiven Nachrichten aus den Provinzen Balkh und Parwan, wogegen aus Wardak keine Informationen mehr zu bekommen waren. Was den Vereinsvorstand anbelangt, hat sich auf der vergangenen Mitgliederversammlung eine Situation ergeben, die der alte Vorstand sehr bedauert. Vorstandsvorsitzender und Schatzmeisterin hatten angekündigt, dass sie nach neunjähriger Arbeit für ein weiteres Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen würden. Daraufhin waren auch die drei Beisitzer nicht mehr bereit, erneut zu kandidieren. Auf der Versammlung ist es nicht gelungen, einen neuen arbeitsfähigen Vorstand  zu wählen. Damit stand der Verein ohne Vorstand da, und es wurde von den Mitgliedern einstimmig  beschlossen, den Verein aufzulösen.

Satzungsgemäß hat sich der alte Vorstand bereit erklärt, die Vereinsgeschäfte bis zum 31.12.2010 weiter zu führen und das laufende Projekt Mädchenschule Said Kheel  zum Abschluss zu bringen. Als Liquidator wurde Herr Jörg Eisentraut gewählt. Die Kassenprüfung für die Abwicklung haben Frau Ingeborg Conrads und Herr Hans Dieter Gimbel übernommen. Der kommissarische Vorstand wurde gebeten, den Mitgliedern, die sich weiterhin um die Verbesserung der Mädchenbildung in Afghanistan kümmern wollen, zu empfehlen, Mitglied in dem uns nahe stehenden Verein:

"Afghanistan-Schulen e.V." Deefenallee 21, 22113 Oststeinbeck
E-Mail: mailto:Flader@Afghanistan-Schulen.de
www.Afghanistan-Schulen.de

zu werden.

 

Wir danken allen, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen oder uns mit Spenden unterstützt  haben, auch den vielen jugendlichen Helfern, die immer ansprechbar waren und uns neun Jahre lang bei vielen Veranstaltungen geholfen haben. Wir sind sicher, dass unsere gemeinsame Arbeit für Afghanistan nicht erfolglos war, und sind stolz darauf, tausenden Jungen und vor allem Mädchen eine Bildung ermöglicht zu haben. Wir hoffen, dass es sie in die Lage versetzt, ein besseres Leben zu führen.

Wir schließen mit dem Wunsch, dass es den verantwortlichen Politikern endlich gelingen möge, ihr Land zu befrieden.

 

 

 

 

Die Investition

in Wissen zahlt

die besten Zinsen.

(Benjamin Franklin 1706-1790)